WARUM LEISTUNGSDATEN GUT FÜR DAS INDOOR CYCLING SIND

February 1, 2016 |

Von Paddy Murray

Vor 25 Jahren fand das Gruppen Indoor-Cycling seinen Anfang. Mit einem tollen Gruppentraining, welches durch einen Trainer geleitet wird, kann Indoor-Cycling weniger anstrengende, belebende, mitreißende wie auch sehr inspirierende Trainingseinheiten bieten. Indoor Cycling ist weltweit einer der beliebtesten Indoor Kurse. In den letzten Jahren haben engagierte Indoor Cycling Studios, in Sachen Kursqualität und Erfahrung, die Messlatte sehr hoch gesetzt. Alles gut demnach…kein Grund, irgendetwas zu ändern, oder? Das stimmt so nicht! Das fundamentale Versäumnis von Indoor Cycling Kursen wurde endlich angemessen adressiert: die intelligente Messung und Nutzung von Leistungsdaten. Konsumenten zeigen eindrucksvoll durch die exponentiell ansteigende Nutzung von Fitness Apps, Tracker und tragbarer Technologie, dass Daten beim Training immer wichtiger werden. Leistungsdaten haben damit endlich auch die Welt des Indoor Cyclings erreicht! Erstklassige Studio führen, dicht gefolgt von großen Studioketten, den Weg in Richtung der Nutzung von großen Bildschirmen und cloudbasiertem Leistungstracking an, um ihren Mitgliedern ein vollständiges Fitnessprofil zur Verfügung stellen zu können. Hier wir nicht mehr länger geraten, geschätzt und angenommen. Studio Inhaber sind in der Lage, ihren Mitgliedern einen echten Mehrwert zu bieten, indem sie echte real messbare Ergebnissen aufzeigen können.

Vertrauenswürdige Daten können extrem motivierend sein, Fortschritte sichtbar machen und klare und erreichbare Ziele aufzeigen. Dies stattet die Studios und ihre Trainer mit unglaublich wichtigen Informationen über ihre Mitglieder aus, die ihnen z.B. sagen, wer seine Ziele erreichen wird und wer zusätzliche Einweisungen, Betreuung oder Motivation benötigt. Applikationen wie VismoX, Performance IQ und MyZone sind intelligente Programme, die Trainern und Teilnehmern dabei helfen, strukturierte, im Voraus definierte Kurse aufzubauen, Daten klar und einfach zu analysieren und Ziele festzulegen. Für das Indoor Cycling ist dies eine schöne neue Welt, eine, die genutzt werden kann, um bestehende Programme mit minimalem Aufwand maximal zu bereichern.

Mit dem Eintritt des Indoor Cyclings in die Welt der Leistungsdaten ergibt sich außerdem die Chance, Anreize für ein ganz neues Publikum zu schaffen…den Outdoor Radfahrer. Profi-Radfahrer trainieren nahezu seit 15 Jahre mit einem Powermeter zur Leistungsmessung. Die Vorzüge sind klar, messbar und leicht zugänglich, da Radsportler anhand von Leistungszonen ihr Training planen, die auf den individuellen Voraussetzungen und Zielen basieren. Überträgt man die Idee, Leistung messbar zu machen, auf Indoor Kurse, sind die Ergebnisse bemerkenswert. Ab sofort kann jeder in einem Kurs von 30 Teilnehmern mit der Intensität trainieren, die individuell auf den jeweiligen Fahrer abgestimmt ist. Viel zu lange stand beim Indoor Cycling hohe Trittfrequenz und viel Schweiß im Vordergrund, ohne handfeste Ziele im Blick zu haben, nach denen man streben kann. Auf dem einfachsten Level ist es nun möglich, den Kalorienverbrauch zu berechnen oder die Ausdauer, das Sprintvermögen oder was auch immer du oder dein Trainer dir als Ziel gesetzt hat, zu verbessern. Die Daten können als wesentlicher Motivator in Echtzeit während eines Kurses genutzt oder im Hintergrund aufgezeichnet werden, je nachdem welche Art von Kurs angeboten wird.

Die Welt der Daten ist im Begriff, die Welt des Indoor Cyclings endgültig in das 21. Jahrhundert zu bringen, Anreize für ein ganz neues Publikum zu geben – ganz zu schweigen von der größeren Programmvielfalt sowie neuer Hilfsmittel für Trainer und der Definition und des Hinarbeitens auf individuelle Ziele.

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more.