MENÜ
StagesLink™ Login

NEWS & PRODUKT UPDATES

Sei der erste, der von Produktvorstellungen, Sonderaktionen, Kampagnen und anderen Stages Neuheiten erfährt.

News Kategorien

News Tags


Dion Smith’s Tour de France Trainingsplan

13/07/2018

Der Neuseeländer Dion Smith ist sprichwörtlich, seitdem er 2013 Profi geworden ist, nach oben geklettert. Smith war einige Jahre bei dem Hincapie Nachwuchsteam unter Vertrag, ist ein Jahr für das Team One Pro Cycling gefahren und ist jetzt im Kader des Teams Wanty Groupe Gobert.

Smith hat die letztjährige Tour mit Bravour gemeistert, und man sagt ja, eine Grand Tour ändert einen Rennfahrer. Wir würden sagen, dass Smith’s Training dies beweist. Auf StagesLink gibt es derzeit wenige Workouts die annähernd denselben Umfang und dieselbe Intensität haben, wie das Workout von ihm.

Haftungsausschluss: Das eigentliche Training beginnt erst nach 3 Stunden Fahrzeit. Mit jeder vergehenden Stunde werden das Training und die Ermüdung intensiver. Dieses Training ist nichts für zaghafte Athleten mit einem schwachen Herz oder Beinen geeignet. Entscheidest du dich das Training nachzufahren und durchzuziehen, suche dir einen schönen Sommertag aus und plane diese Ausfahrt.

Lese hier Dion Smith’s Kommentar:

„Dieses Training wurde aufgesetzt um meine Ermüdungsresistenz zu steigern. Fähig zu sein, auch noch viel Leistung und hohe Wattwerte am Ende eines 4-5 stündigen Rennens (Belastung) zu treten– das ist dann nochmal eine ganz andere Geschichte! Die Idee hinter dem Workout ist, ein Ermüdungslevel zu schaffen und das eigentliche Training auf das Ende der Ausfahrt zu legen – wenn dein Körper eigentlich schon müde ist. Das Ziel dahinter, im Finale eines Rennens immernoch Druck auf das Pedal und die Straße zu bringen, dann wenn es zählt!“

Das Workout:

DU MÖCHTEST PROFI SEIN? WIRKLICH?

 

 

Stunde 1-3:
Fahre in den ersten 3 Stunden des Trainings im mittleren Grundlagenbereich. Wähle dafür gemischtes Terrain aus und richte die Belastung nach diesem aus. Tipp: nicht langsamer werden.

Stunde 3-4:
Ab der 3. fährst du 1 Stunde lang im oberen Bereich der Trainingszone 3 (Tempo-Bereich). Für den Tour de France Bezug – dies wäre ein langer, kontinuierlicher Anstieg.

Stunde 4-5:
In Stunde 4-5 fährst du wieder 1 Stunde in deinem Grundlagenbereich.

Stunde 5:
Jetzt fängt das eigentliche Training an.

Set 1:
6×3 Minunten Intervalle: Fahre diese im oberen Bereich deiner VO2max Zone, mit 95-100U/min.
3-5 Minuten Erholung zwischen den einzelnen Intervallen.

Smith: Es ist normal, dass sich das wie ein richtiger Kampf anfühlt, aber konzentrier dich und boxe die Gedanken weg – der Output lohnt sich.

Stunde 6 – 6.5:
Beende das Training mit 30 min Grundlage, um den Körper etwas runter zu kühlen und auszufahren und um auf ca. 6-6,5h Gesamt-Trainingszeit zukommen!

Wichtig: Denke daran regelmäßig und ausreichend zu essen und zu trinken, nur so kannst du am Ende die hohen Intensitäten fahren und vor allem durchhalten.

Zwar ist dieses Training nicht unbedingt nützlich für Amateurfahrer, öffnet einem jedoch die Augen, wie man sich auf eine Grand Tour vorbereiten muss. Außerdem ist es eine gute Trainingserfahrung, für die es sich lohnt zu trainieren.

Wir schätzen sehr, dass sich Dion die Zeit genommen hat, dieses Training mit uns zu teilen – und das am Vorabend bevor er seine 2. Tour de France gestartet hat.

Für das zusätzliche TdF Gefühl – Plane am nächsten Tag eine 5 stündige Grundlagenausfahrt!

Das Team Wanty ist mit dem Stages Power für Shimano Dura-Ace 9100 unterwegs.

ENTDECKE MEHR

Shimano
Dura-Ace 9100